Sonntag, 31. Juli 2011

Selbstgemacht

Juliane von Schöner Tag noch! hat zu einer Blogparade aufgerufen. Gefragt wurde, was wir alles selbst gemacht haben. Und wenn ich so zurückdenke, dann ist das so ein bißchen was, was ich selbst gemacht habe. Ich bin zwar keine eifrige Do-it-Yourselferin, aber so ab und zu entsteht das ein oder andere hier.

Was habe ich dieses Jahr gemacht? Hm. Genäht habe ich gar nicht, bzw. kaum. Das Piratenoutfit fürs Kind war das einzige. Aber ich habe in der Küche gewerkelt. So habe ich ziemlich viel Sirup hergestellt. Holunderblütensirup, Rhabarbersirup, Johannisbeersirup, Erdbeersirup und Kirschsirup. Und jetzt reicht es eigentlich auch damit.




Johannisbeergelee - und das nicht wenig...dazu jede Menge anderer Marmelade - Rhabarber, Erdbeer, Erdbeer-Rhabarber (oh, ich sehe schon, ich hatte darüber gar nicht geschrieben, daher kein Link). Keine Ahnung, wer das alles essen soll, denn ich mag Marmelade eigentlich nicht so sehr. Abgesehen vom Johannisbeergelee, das ist die berühmte Ausnahme, da könnte ich mich reinlegen.
Amarenakirschen
 Nußpaste

 Pesto Genovese


Za'atar - Rezept folgt, leider nicht aus frischen Kräutern, ich hatte nicht alles vorrätig. Schmeckt aber auch so hervorragend. Eine Neuentdeckung für mich. Ich kannte es zwar schon, schließlich haben wir einige Zeit in den Emiraten gewohnt, aber da ich mich dort auf die indische Küche gestürzt hatte, habe ich es nie ausprobiert. Riecht und schmeckt aber einfach nur legga.
Harissa - Rezept stammt aus dem neuen Buch und folgt ebenfalls. Superlecker, superscharf und eigentlich ganz einfach. Sieht nur nicht so knallig aus wie die gekaufte Variante. Irgendwann, wenn ich das Rezept poste, mache ich vielleicht auch noch schönere Fotos. Es kam so wenig dabei raus, daß ich kein Glas gefunden habe, das klein genug war. Zwei Paprika und eine Zwiebel sind in dem bißchen...
Mein Lieblings-Allroundgewürz für die Indische Küche: Garam Masala - wer es einmal selbst gemacht hat, rührt nie wieder das fertige Zeug an. Allein der Duft, wenn es frisch gemüllert aus der Maschine kommt...hmmmm. Rezept folgt?
Und ofengetrocknete Tomaten. Der Energieverbrauch ist erschreckend, so daß es sich eigentlich nicht lohnt. Aber ich glaube, beim nächsten Mal bestelle ich mir einen 5-Liter-Kanister Olivenöl, mache 5 Kilo Tomaten und dann paßt es schon. Schmecken viel besser als die Gekauften.
Ach ja, und Cookies, die nicht zu vergessen, diese Hüftkiller...

Und ihr so?

Kommentare:

Juliane hat gesagt…

Da hast Du ja schon so einiges selbstgemacht! Die Amarenakirschen werde ich auch mal nach deinem Rezept probieren, meine sind nämlich nach einem anderen Rezept nicht so toll geworden.

Sind die Rezept für die Gewürze aus dem neuen Buch von Nicole Stich "Geschenkideen aus der Küche"? Wenn nicht, bitte ein Rezept posten, ich bin sehr interessiert :-))

Vielen Dank fürs Mitmachen bei der Hab ich selbstgemacht-Blogparade!

Viele Grüße und schöner Tag noch,
Juliane

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Nein, das Rezept für das Za'atar habe ich aus dem Internet, das Garam Masala nach einem indischen Kochbuch angepaßt und das Harissa ist aus meinem neuen Lieblingskochbuch von Ottolenghi. Das "Geschenkideen aus der Küche" hatte ich letztens noch in der Hand und fand es sehr verführerisch. Zum Glück hatte ich da kein Geld dabei...;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...