Freitag, 19. März 2010

Cherry-Cheesecakes

Da die Frau Löwenkind so nett gefragt hat, ob sie das Rezept haben kann, mache ich das einfach hier mal. Die Mengenangaben sind etwas ungenau, da es sich um eine Teileigenkreation handelt. Macht aber nichts, so pi mal daumen geht das schon. Das Tolle ist, daß es auch noch superschnell geht. Also hier:

Cherry-Cheesecakes
  • 100 g geschmolzene Butter
  • 1 Tasse (ungefähr eine Kaffeetasse) Kekskrümel (gut sind Butterkekse, ich habe hierfür allerdings Mandelkekse genommen, die sonst nicht gegessen worden wären. Krümel gibt es, wenn man die Kekse in eine Tüte füllt, diese in ein Geschirrhandtuch hüllt und ein paar Mal kräftig mit dem Nudelholz drüberhaut.)
  • je etwa 50 g Mehl & Stärke
 Das alles wird gemischt. Das Ergebnis sollte jetzt eine krümelige Masse sein, die nicht mehr matschig ist, aber gut zusammenpappt. Wir verteilen diese auf 12 Muffinförmchen, drücken alles schön zusammen, damit ein fester Boden daraus wird.

  • 1 Pöttchen Frischkäse (250 g)
  • 1/2 Pott saure Sahne oder Crème fraîche (ca 125 g)
  • 1/2 Tasse Zucker
  • 2 Eier
  • Vanilleschotenmark
  • Saft & geriebene Schale 1 Zitrone 
  • ein paar Kirschen, die mit in die Küchelchen gegeben werden. Etwa 3-4 pro Förmchen

Der Frischkäse wird mit dem Zucker verrührt bis eine schön cremige Masse entsteht. Alles andere, bis auf die Kirschen wird dazu gekippt. Die Masse wird auf die 12 Förmchen verteilt. Vorteilhaft wäre hier ein Muffinblech, denn wenn man nur die Papierdinger hat, gibt es eine Riesenmatscherei.
Die Kirschen werden dekorativ auf dem Teig verteilt, das Ganze darf dann bei 160 Grad für ca. 35 Minuten in den Ofen - bis es schön goldbraun ist.
Serviert werden kann das mit einem Klecks Schlagsahne und heißen Kirschen. Schmeckt himmlisch, ganz ehrlich!

1 Kommentar:

Frau Löwenkind hat gesagt…

Oh! Vielen Dank, du Liebe!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...