Montag, 10. Januar 2011

Das letzte Posting

...habe ich gelöscht :-), mir kam das heute abend selber so doof vor.

Kommentare:

zwergenprinzessin.com hat gesagt…

ich hab ihn noch gelesen & kann dir nur eines sagen:
du kannst schon trotzdem mächtig stolz auf dich sein. das ist eine tolle liste, die du da vorzuweisen hast!

aber: ich kann dennoch nachvollziehen was du meinst. ich hab da auch so eine ex-freundin, die ich in sporadischen abständen google & dann bin ich meistens geknickt. eigentlich blöd. denn wahrscheinlich gibt es auch bei dir - so wie bei mir - einen grund, warum man nicht mehr eng befreundet ist & da braucht man sich dann doch im grunde gaaaar nicht runter ziehen lassen.
was meinst du?

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Definitiv. Außerdem sitzt sie ja immer noch in diesem Kaff fest. Eigentlich ist das gar nicht so toll. Nur diese Buchveröffentlichung, die wurmt mich, da ich das selber auch gerne schaffen würde. Aber wer weiß, was noch alles passieren wird, ich habe echt keinen Grund mich zu beklagen. Nur diese ewige Unzufriedenheit mit mir selber, die muß ich loswerden, da muß ich definitiv dran arbeiten.

Maike hat gesagt…

Ich habe ihn auch noch gelesen und kann das absolut nachvollziehen. Ich habe das auch eine zeitlang gemacht und war immer neidisch. Obwohl ich selber einen tollen Job hatte und mich wirklich nicht beklagen konnte. Ende 2004 habe ich dann den Tsunami überlebt. Daraufhin habe ich mein Leben umgekrempelt. Ich habe mir einen schlechter bezahlten Job mit mehr Freizeit gesucht, habe bewusst auf meine Karriere verzichtet und genieße mein Leben in vollen Zügen. Ich habe sämtliche Neiderein abgelegt. Ich mache tolle Reisen (wer wagt schon eine Rundreise durch Japan mit Rucksack und Krabbelkind?), genieße jede Minute mit meinen inzwischen 2 Kindern und bin sehr sehr dankbar, dass wir alle gesund sind. Ich hätte beruflich viel mehr schaffen können, aber ich will das nicht mehr.
Ich finde Du darfst Dich nicht verstecken. Du hast im Ausland gelebt, von Down Under aus in Deutschland promoviert (mit Kind!), eine Wohnung in 3 Wochen aufgelöst (wie macht man das bitte?) und Du hast bestimmt noch mehr tolle Dinge getan. Das Leben ist einfach zu kurz um ALLES zu schaffen. Aber das ist auch nicht schlimm finde ich. Und schließlich hast Du ja nicht tatenlos in der Gegend rumgesessen :-)

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Dankeschön für die wunderbare Antwort, ich finde das wahnsinn: Tsunami überlebt? Ich stelle mir das ziemlich schrecklich vor, dieses Erlebnis.

Und mit Krabbelkind und Rucksack durch Japan? Das ist eine Reise, dich ich auch gerne machen würde, aber ich würde, glaube ich, so ziemlich alle Reisen machen. Ich versuche gerade meinen Mann zu überzeugen, daß Patagonien DAS Urlaubsziel schlechthin ist...

Der Neid war nur der erste Impuls, normalerweise bin ich kein neidischer Mensch, nur wenn ich, was hier leider noch albernerweise der Fall ist, einen kleinen Groll hege, dann...kein schöner Zug und es gibt wirklich Wichtigeres im Leben.

Um eine Karriere geht es mir letzten Endes auch gar nicht, ich bin kein Karrier-Typ, dazu ist mir meine Zeit mit Familie und meine Freizeit einfach zu wichtig. Und trotzdem ist da dieser Gedanke im Hinterkopf, unbedingt noch etwas erreichen zu müssen, noch irgendetwas machen zu müssen. Warten wir es ab, es wird sich zeigen. :-)

(Und die Haushaltsauflösung - darüber will ich nicht reden, das war der reinste Alptraum, der schlimmste Umzug meines Lebens bisher)

Maike hat gesagt…

Sich Ziele zu setzen ist ja auch nicht verkehrt. Aber bei all dem täglichen Ärger, den täglichen Sorgen und dem Neid sollte man nicht vergessen, dass es doch am wichtigsten ist, dass alle gesund sind. Leider wird das oft vergessen.
Und irgendwann wird die Zeit kommen. Dann wirst Du Dein Ziel erreichen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...