Dienstag, 14. Dezember 2010

Zimtmasse

Für Zimtschlunz à la Frau Brüllen ist es jetzt zu spät, obwohl ich, genau wie sie vergessen habe, sechs Eßlöffel zum Bestreichen abzuschöpfen. 200 g mehr Mandelmehl hats gerichtet. Sehr zimtig sind die geworden, da ich einfach eine Zimtstange mitgemahlen habe. Das fertige Zeug aus der Tüte hatte ich vergessen war mir einfach zu fies.

Jetzt steht die Überlegung an, Zimtklumpse zu machen. Doch das Kind, das die ganze Zeit so überhaupt sehr lustbefreit an die Backerei gegangen ist, motiviert sich und will ausstechen. Ausgerechnet Zimtsterne...ich berichte.

Es war, das sollte ich noch erwähnen, im Gegensatz zum letzten Mal sehr entspannt. Ich habe mich einfach strikt geweigert mich über irgendetwas aufzuregen. Ooooommmmm und so.

Kommentare:

Sternenzaubers Geschichtenhimmel hat gesagt…

Gab doch sehr gelacht über Deine zeilen. Und mich Jahre zurück erinnert.

Keine Angst, sobald sie 13 geworden sind, hört das auf.
Um mit 20 wieder anzufangen.
Frag mich nicht warum.
Ist so, weil ist so.

♥liche Lächelgrüesslis
Fränzi Sternenzauber

IO hat gesagt…

Hier auch überraschend entspannt. Mein Vater meinte, je weniger man erwartet, um so besser läuft es (ich musste mir vor dem Backen seelisch-moralische Unterstützung per Telefon holen).

Susi Sonnenschein hat gesagt…

@Sternenzauber: nun ja, eigentlich ist es ja immer ganz lustig, wenn das Kind plötzlich beschließt, Rezepte anzupassen, Mehl über unschuldige Nußmassen drüberzukippen oder Eier auf den Boden zu werfen. Sonst wäre es ja auch langweilig.

Mit 20 also...hm...Grüße zurück :-)

@IO: nun ja, er hatte gar keine Lust, daher also auch wenig angestellt. Ein wenig wurde im Teig herumgeknetet, nachdem ich aber kreatives Backen striktestens verboten habe, hat er das Interesse verloren. Er hat sich aber gelangweilt und deswegen ein wenig Terror veranstaltet. Aber mit Plätzchenbacken - entspannt oder nicht - bin ich dieses Jahr durch, mir reicht es.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...