Dienstag, 26. Oktober 2010

Herbstspaziergang

Ich bin im Augenblick recht häufig auf Phototour. Zum einen, um die letzten paar Monate, in denen es nicht so ging, wie ich wollte, zu kompensieren, zum anderen, um die Gegend photographisch zu erkunden und zum dritten, um das schöne Wetter noch zu nutzen. Ich habe heute morgen zwar auf Nebel gehofft, aber so ging es auch. Ich habe ein wunderhübsches Waldstück entdeckt mit einem kleinen Teich, der mir beim Heranfahren erst mal den Magen herumgedreht hat: ich wußte nicht mehr, wo oben und unten war. Der Teich war so still und so flach, daß sich eine perfekte Spiegelung im Wasser ergeben hat. Wobei das Wasser am Ende weit schlammiger war als auf den ersten Blick aussah. Es war hübsch und entspannend. Für Photoausflüge würde ich mir aber mehr freie Fläche wünschen.



Wer mehr sehen will, klickt hier...

Ich habe über ein eigenes, privates Photoprojekt nachgedacht, das mir ein wenig mehr Richtung gibt. Nicht, daß ich Landschaft nicht mag, aber x-mal denselben Flecken, noch ein Spinnennetz, noch 'n Blümchen etc. zu photographieren stelle ich mir auf Dauer ein wenig eintönig vor. Ich überlege noch, ich schreibe noch was darüber, nur nicht jetzt.

1 Kommentar:

Nicht Gesund, aber Mitten im Leben hat gesagt…

Was für ein schöner Anblick, gerade am See bzw. der Frost auf dem Blatt was will man mehr. Wenn das Leben nicht so Hart wäre könnte es direkt schön sein. Solche Fotos helfen sehr, Danke.

Gruß Frank

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...