Samstag, 10. April 2010

Böh.

Sicher ist nichts. Wir haben immer noch keine Nachricht aus dem All, wo wir als nächstes hinkommen, alles ist offen. Aber wir haben ja noch massig Zeit, bis zum Ende des Monats sind es ja immerhin noch ganze 3 Wochen.

Wir rechnen jetzt der Einfachheit halber mit Melbourne. Wir gucken uns schon mal die Gegend an, die Häuser. Nett, das Ganze. Im Gespräch war ein netter Vorort, etwa 60 km von der City entfernt.

Nur heute hat mein Mann mir gezeigt, wo eigentlich die Anlage ist. Jetzt haben wir die tolle Auswahl zwischen 100 km einfacher Weg pendeln - ohne Zugverbindung und ähnliches - oder aber Wohnen im Kuhdorf. Im wahrsten Sinne - die Gegend ist berühmt für ihre Fleischproduktion und Milchkühe. Und eine stillgelegte Kohlenmine gibt es da. Die andere Attraktion ist das Postamt.

Für mich Großstadtpflanze ein schwer zu ertragender Gedanke. Am Aal der Welt wäre das ja. Aber immer noch besser als den Mann gar nicht mehr zu sehen. Es ist ja auch nicht so, daß ich da irgendjemanden kennen würde, ich würde in F., also Großstadtnähe, quasi die ganze Woche komplett allein mit dem Kleinen sein, ohne Chance auf Befreiung durch Omabesuch, Freundesbesuch oder so was. Auf der anderen Seite das Kuhdorf, 132 km von der Großstadt und der Zivilisation entfernt. Hat aber immerhin ein Kino und eine Apotheke. Und ein Postamt, das nicht zu vergessen.

Kann sich jetzt jemand vorstellen, wie sehr ich begeistert bin?

*seufz*



Die Befragung einer australischen Jobsuchseite hat 36 (!) freie Stellen in W. ergeben, darunter "Mystery shopper" und "Aufsicht für die Obst- und Gemüseabteilung" des lokalen Supermarktes. Ach ja, ein Melker wird auch gesucht.

Ich suche mir dann schon mal eine Kuh und übe ein bißchen...

(Ideas anyone?)

Kommentare:

Ansku hat gesagt…

Oh weh, Ihr müsst schon wieder wegziehen? Wie lange habt Ihr denn jetzt in Sydney gewohnt? Sowas ist immer doof, wieder von vorne anfangen, wieder eine neue Umgebung erkunden, wieder ein neues soziales Umfeld aufbauen. Die Entscheidung zwischen Kuhdorf und Großstadtnähe, aber alleine ist wahrlich keine einfache, ich wüsste auch nicht, was ich an Deiner Stelle machen würde. Ich drück ganz feste die Daumen, dass Ihr das richtige für Euch findet!

zwergenprinzessin hat gesagt…

was macht dein mann denn, dass ihr immer so schnell wieder umziehen müsst?

Susi Sonnenschein hat gesagt…

@Ansku: Tja, so ist das nun mal. Ich finde es gar nicht so schlimm, es wird nach 3 Jahren mal wieder Zeit für eine Luftveränderung. Und was die sozialen Kontakte angeht: hier in Sydney haben sich aus irgendeinem Grund ohnehin nicht so furchtbar viele ergeben. Ich bin da nicht ganz unschuldig, ich bin nicht so furchtbar kontaktfreudig. Außerdem ist es im Suburb ohnehin schwierig, von daher tut es mir jetzt nicht leid, zu gehen. Ich mache mich jetzt auch nicht verrückt, wir werden uns das in aller Ruhe angucken und überlegen. Das wird schon.

@Zwergenprinzessin: Ach, er ist Consultant im Wasseringenieursbereich. Er ist zwar in Deutschland fest angestellt, aber wird an ausländische Firmen verliehen, in den meisten Fällen so zwei bis drei Jahre. So schlimm ist es gar nicht, es ist interessant und ich sehe ihn - das wäre anders, wären wir in Deutschland: da würde er so viel herumreisen müssen, daß wir uns wahrscheinlich gar nicht mehr sehen würden.

IO hat gesagt…

Nr. 2 ?! ;-)

(dann ist es egal, wo man wohnt, weil man erst einmal froh ist, überhaupt angezogen einen Fuß aus der Tür zu bekommen ;-))

Susi Sonnenschein hat gesagt…

ähh...interessante Idee...
Aber nein, ich kenne tatsächlich Leute, die in den Emiraten/Arabien gelebt haben, die aus reiner Langeweile Kinder bekommen haben, um überhaupt was zu tun zu haben.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...