Samstag, 20. März 2010

Mein Yoga

Ich glaube, ich habe jetzt endlich "mein" Yoga gefunden. Die richtige Lehrerin mit der richtigen Form von Yoga. Wo man genau das richtige Maß an Bewegung hatte, nicht ausgepowert ist oder das Gefühl hat, nicht genug gehabt zu haben. Wo man komplett energiegeladen rausgeht, was nichts damit zu tun hat, ob man müde ist oder nicht, sondern einfach nur gute Energie in sich hat.Kurz: wo man sich einfach nur gut fühlt, von Kopf bis Fuß. Ich gehe nicht mehr in ein todchickes Studio mit Lehrerin, die neidischmachende Modellmaße hat - auch, wenn M. auch nicht schlecht war. Aber M. ist erstens schwanger geworden und ich hatte zweitens nach jeder Stunde das Gefühl, daß es irgendwie nicht genug war, daß ich lieber mehr gemacht hätte. Die Poweryogastunde bei Ms. Kollegin war zwar körperlich toll für mich, aber als Yoga nicht das Richtige. Wenn ich Sport machen will, gehe ich in ein Fitnesstudio. Ich mache Yoga aber auch, um Gleichgewicht zu finden. Das ist mit Poweryoga eher nicht so. Bei mir jedenfalls.

Ja, und jetzt gehe ich zu einer netten, etwas älteren, unglaublich positiven, energiegeladenen Dame, die im Gebäude der Stadtbibliothek einen Saal gemietet hat, die sehr nettes Yoga macht, langsam und das komischerweise doch auspowernd ist - gut, gehaltene Stellungen sind oft anstrengender als schnelle, dynamische Übergänge. Aber dafür ist es präzise, was sehr hilfreich ist, wenn man es im Rücken hat. Es gibt einige Übungen, die man nicht machen sollte, wenn es im unteren Rückenbereich ziept, dazu gehört beispielsweise die Kobra, die zwar gut ist, aber eben nicht, wenn die Muskulatur im unteren Rücken nicht stark genug ist, dann ist die Belastung ziemlich groß. Wenn man sich da überschätzt - nun, wenn die Muskulatur nicht stark genug ist für die Bewegung, gibt es eben Ärger. Es gibt dazu einige Übungen, die ausgleichend sind und verhindern, daß es zu Scherereien im unteren Rücken kommt - scheinbar, laut Yogalehrerin S., ein verbreitetes Phänomen unter Yogis.

Aber eigentlich wollte ich jetzt nur kurz schreiben, daß ich es sehr sehr bedaure, Sydney bald verlassen zu müssen. Immerhin, es hat über ein Jahr gedauert, bis ich "meine" Yogalehrerin gefunden habe. Tscha. Ich muß unbedingt mal fragen, welche Form von Yoga das ist, das übliche Hatha ist es nämlich nicht.

Kommentare:

Rosa hat gesagt…

Gerade, weil ich immer mehr das Gefühl habe, mein Yoga auch gefunden zu haben, freu ich mich für Dich! ... Und hätte Dich jetzt grade, eben im Moment gerne zum Klönen und Tratschen und Austauschen hier!

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Oh ja, *seufz*, schade, daß wir so weit weg sind. Ich drück dich :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...