Montag, 21. Februar 2011

An die Elternbettpaniker

Elternbett - unser Sohnemann war ja immer so ein Elternbettkuschelkind delüks. Bekannte in Down Under haben uns immer vollkommen entsetzt weis machen wollen, daß wir den Kleinen ja NIE aus dem Bett rausbekommen würden. Wir müßten doch jetzt mal langsam und ich solle mich von dem Weinen nicht beeinflussen lassen, er würde ja nur manipulieren, das sei ja unnatürlich und er müsse das doch endlich lernen und so weiter und so fort. Blabla...N. hat sich damals richtig viel Gedanken darum gemacht während ich mich eher gewundert habe, warum sie so auf diesem Thema herumreitet. Ich meine: geht sie das was an?

Aber bevor ich hier noch vom Thema abkomme: es ist überhaupt kein Problem, die Kleinen aus dem Elternbett zu entfernen. Es kann sogar so sehr kein Problem sein, daß der Vater schmollend zu mir ins Wohnzimmer geschlurft kommt, weil ihn das Kind aus dem Bett geschmissen hat. Erst wohl auf die nette Art, wie der Gemahl berichtet hat, dann hat er gemotzt: "Maaaaamaaaa, der Papa will nicht aus meinem Bett raus!"

Wieder einmal hat sich gezeigt, daß sich manche "Probleme" irgendwann von ganz allein in Wohlgefallen auflösen. (Und wir seufzen und denken sehnsüchtig an die Zeit, als sich dieses kleine Würmchen an uns gekuschelt hat...)

Kommentare:

Maike hat gesagt…

Ich würde ja auch so gerne ab und zu mit dem 'Großen' (2 Jahre und 3 Monate) in unserem Bett kuscheln, aber er hat da überhaupt keine Meinung zu. Er steht dann auf und geht wieder in sein Bett. Jetzt setzte ich meine ganze Hoffnung auf den kleinen (8,5 Monate). Vielleicht ist er ja ein Kuschelkind :-)

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Tja, so ist das manchmal mit den Kurzen. *g*

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...