Samstag, 20. März 2010

Über Mädchen

Nicht als Diskriminierung verstehen, aber ich bin ja manchmal sehr froh, mit einem Sohn gesegnet zu sein. Das heißt, eigentlich bin ich das ja immer, aber es gibt Momente, in denen mehr als sonst. Zum Beispiel, wenn ich auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für eine Vierjährige durch die Regale eines Spielwarenladens streife. In der Mädchenabteilung, die augenkrebserregend vor rosa und Glitter geradezu strahlt. Dann bilden sich Schlieren vor meinen Augen und die fangen an zu tränen. Die wollen so etwas nicht, das finden die anstrengend. Aber egal, ich muß da durch. Mein Sohn ist sehr interessiert, war er doch noch nie in dieser entsprechenden Abteilung. Exotik pur für den Lütten. In regelmäßigen Abständen schlägt er übrigens seine Version von einem Mädchengeburtstagsgeschenk vor. Bulldozer. Laster. Trecker. Vielleicht ein Bus? Oder den Monstertruck.

Ich ignoriere ihn und versuche verzweifelt, inmitten dieser Plastikmonsterparade irgendetwas nettes zu finden. Nicht mal was schönes. Etwas annehmbares. Das würde mir schon reichen. Mir wird ganz unheimlich. Ich sehe starre, weit aufgerissene Augen. Debil grinsende Münder. Ausgestreckte Arme mit gekrümmten Fingern, die sich jeden Moment an mich krallen wollen. Schreiende Verpackungen, die mir versprechen, daß Modell "Lilly" pinkeln kann. Modell "Anny" hingegen kann weinen wie ein echtes Baby, während "Lulu" sprechen und essen kann. Und Bar.bie und ihre Kumpaninnen sind sowieso und überhaupt die Krönung des ganzen Gruselkabinetts. Mir wird ganz anders. Zwischendrin rosagetüllte Puppenmosterkleider. Pures Plastik in schreienden Verpackungen. Das restliche Merchandisingmaterial ist auch nicht schöner. Mir kräuseln sich die Augenlider.

Gut. Kipplaster und Bagger sind auch nicht schön. Aber wenigstens nicht pink! Wer bitte entwirft so überhaupt dieses ganze grauenhafte Spielzeug? Ernsthaft. In den meisten Spielzeugläden hier gibt es das, ja...nun..., ja, Spielzeugäquivalent vom großen goldenen M. Es gibt auch schönes Spielzeug in Spezialläden. Die Preise sag ich da nur. Und die beiden Geburtstagskinder sind diesen Plastikmüll gewöhnt, die finden das normal. Ich bin froh, daß ich da lebend wieder rauskomme. Nie wieder die Mädchenabteilung, ich schwöre es vor mir selber.

Habe ich schon mal erwähnt, daß mir Puppen nicht ganz geheuer sind? Als Kind habe ich mich vor Puppenköpfen geekelt. Speziell Bar.bieköpfe (und deren namenlose Kopien), die ja abnehmbar sind. Dann und wann ist mir aus meiner Spielzeugkiste ein apper Kopf entgegengerollt und ich fand es unglaublich ekelhaft, diesen auch nur anzufassen. Gruselig. Diese Plastikhaare an den Fingern zu spüren und dieses runde Etwas in den Händen zu rollen, bis ich es endlich wieder in den Tiefen meiner Kiste entsorgen konnte, wo es gewartet hat. Bis zum nächsten Mal. Mir stellen sich noch heute die Haare hoch, wenn ich daran denke. Und ich schwöre: Bar.bie ist in den letzten Jahren noch gruseliger geworden.

Ich glaube, wenn wir ein Mädchen hätten, könnte ich in diesem Haus nicht mehr schlafen. Die Plastikpuppenköpfe, sie wissen schon...

Kommentare:

KatjaW hat gesagt…

Och nöö, da muss ich aber widersprechen! Könnte es sogar ins Gegenteil drehen, aber hier nur ein paar Alternativen: Playmobil und Lego geht für beide, wobei es da ja mittlerweile auch 'spezialisiertes' Zubehör gibt. Oder Fädelspiele. Oder ein Hammerspiel (so mit Korkplatte, Hämmerchen, Holzteilen und kleinen Nägeln - hat Martha grad bekommen). Oder Kuchensandförmchen. Oder einen Arztkoffer. Oder Küchenzubehör. Oder Stifte/ Malbücher. Und natürlich Bücher, Bücher, Bücher...Aber Puppen gibt's hier natürlich auch, so ein/ zwei. :)

Susi Sonnenschein hat gesagt…

Naja, weiß ich doch auch. Ich wußte aber auch, daß die beiden kleinen Mädchen sehr sehr auf dieses knalligbunte rosa Plastikzeug stehen. Immerhin habe ich die obligatorische Puppe vermieden und wollte was schenken, was ein bißchen kreativer war. Knete im Schmuckkästchen. Und, was dazu kommt: das Spielzeug ist schriller hier. Es gibt viel Plastikmüll, es ist alles sehr amerikanisch. Und bedauert habe ich den mädchenlosen Zustand, als ich diese kleinen zauberhaften Elfen im Flatterkleidchen durch den Garten habe toben sehen. Das finde ich hinreißend, da gibt es so niedliche Kleidchen...ähm. Ja. ;-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...